Freiberg für alle

#gesichtzeigen Sascha Matthes

Mein Name ist Sascha Matthes und bin, wie meine Familie, hier in Freiberg geboren. Seit jeher fühle ich mich in dieser Stadt wohl, geborgen und willkommen. Durch die spezifische Größe Freibergs dauert es nicht lang, bis man hier gefühlt jeden kennt bzw. jeder weiß wer man ist. In dieser für Freiberg typischen Atmosphäre schafft man es sehr schnell Menschen zu finden, mit denen man seine Gedanken, Gefühle und Vorstellungen teilen und austauschen kann.

Erst während meines Auslandaufenthaltes in Pisa habe ich gelernt, was es heißt, fremd zu sein, nicht nur aufgrund meiner eigenen Erfahrungen, sondern auch wegen jener anderer Mitstreiter und Freunde. Dennoch habe ich in dieser Zeit erfahren, wie wunderschön, menschlich und förderlich es ist, gemeinsame Ängste, Bedenken und Vorurteile aufzugeben, um anderen näher zu kommen, in einen Dialog auf Augenhöhe zu treten und in vielen Menschen einen Freund zu entdecken, wo man keinen vermutete.

Diese Erfahrung möchte ich in meiner Heimatstadt teilen, denn auch hier profitierten und profitieren die Menschen von unbedingtem, vorurteilslosem und offenem Miteinander. Dass diese Form der Kommunikation durch irrationale und engstirnige Vorbehalte immer weiter eingeschränkt und behindert wird, ist in meinen Augen nicht nur ein Rückschritt der jetzigen Generation, sondern auch eine Schande gegenüber der kommenden. Aus diesem Grunde unterstütze ich Bewegungen wie diese, und hoffe, dass sie Brücken über tiefe Gräben schlagen wird. 

Sascha Matthes

Schreibe einen Kommentar