Freiberg für alle

#gesichtzeigen Heike Patzig

Ich bin in Freiberg geboren und aufgewachsen und habe hier eine schöne und unbeschwerte Kindheit mit vielen wunderbaren Erinnerungen verbracht. Heute arbeite ich hier in einer Arztpraxis als medizinische Assistentin. 
Freiberg war mir schon immer Heimat. Hier steht mein Elternhaus, welches mein Urgroßvater, der Baumeister in Freiberg war und Freibergs Gesicht mit seiner Arbeit auch geprägt hat, gebaut hat.
Freiberg war und ist in meinen Augen eine freundliche, weltoffene Stadt. 
Egal ob an der TU, im Gastgewerbe, im medizinischen wie auch im künstlerischen Bereich sind schon lange Menschen unterschiedlicher Herkunft tätig, leisten ihren Beitrag für unsere Stadt und wir alle profitieren meines Erachtens davon. Ich habe in meiner Arbeit wie auch im privaten Bereich die Erfahrung gemacht, dass man mit Freundlichkeit, Empathie und Unvoreingenommenheit immer wieder tolle Menschen in Freiberg kennen lernen kann. 
Ich wünsche mir, dass Freiberg weiterhin eine schöne Heimatstadt für viele Menschen unterschiedlichster Herkunft, Ansichten, Religionen etc. wird und bleibt, denn Ethik ist wichtiger als Religion. Ich wünsche mir, dass man sich hier weiter Wertschätzung und Empathie entgegenbringt, zuhört, im Gespräch bleibt, seine Augen, Ohren und vor allem das Herz füreinander offen hält und sich auf das konzentriert, was uns verbindet, nicht was uns trennt, denn wir sind alle nur Gast auf Erden und allen Menschen ist, wie der Dalai Lama sagt, eins gemein: Wir alle wollen glücklich sein und nicht leiden. Wir können froh und dankbar sein, hier in Frieden und in einem demokratischen Land leben zu dürfen. Das gilt es für alle Menschen zu erreichen und zu erhalten. 

Deshalb möchte ich Gesicht für Freiberg zeigen.
Heike Patzig / Bürgerbühne Freiberg 

Schreibe einen Kommentar