Freiberg für alle

#gesichtzeigen Prof. Dr. Helmuth Albrecht

Freiberg ist als Teil der gerade in das UNESCO-Welterbe aufgenommenen deutsch-tschechischen Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří nun Welterbe-Stadt. 
Darauf sind wir zu Recht stolz und freuen uns für unsere Stadt und ihre Bürger*innen. Der Welterbe-Status sichert die Bewahrung unseres gemeinsamen kulturellen Erbes in Freiberg und in der Region, verpflichtet uns aber auch, aktiv an dieser Bewahrung mitzuwirken und den Welterbe-Gedanken zu vermitteln. 
Als weltweit erfolgreichstes Programm der UNESCO dient das Welterbe dem kulturellen Austausch zwischen allen Völkern der Erde auf der Grundlage von Toleranz, Weltoffenheit und der Akzeptanz der kulturellen Vielfalt in der Welt. Der Welterbe-Titel wird die Welt zu uns bringen und wir sollten sie willkommen heißen.

Die UNESCO will über Bildung, Wissenschaft und Kultur die Völker der Erde verbinden und so den Frieden fördern. Die Welterbe-Liste ist dafür ein zentrales Instrument, das nicht nur den weltweiten Kulturtourismus fördert und seinen Welterbe-Stätten ein weltweit positives Image verleiht, sondern nachweislich auch das Selbstbewusstsein und das Zusammengehörigkeitsgefühl einer Region stärkt. Welterbe sind wir alle! 

Für mich als Leiter der Welterbe-Projektgruppe am Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte (IWTG) der TU Bergakademie Freiberg, der sich als gebürtiger Niedersachse und Sohn einer Bergingenieursfamilie seit mehr als 20 Jahren in Freiberg, im Erzgebirge und in Sachsen zuhause fühlt, war und ist es daher selbstverständlich, Teil einer Initiative zu sein, die unter den Schlagworten Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie unser Freiberg auch in Zukunft lebens- und liebenswert erhält: Freiberg für Alle! 

Lassen Sie uns gemeinsam die Welterbe-Idee verwirklichen und den Welterbe-Gedanken leben. Er verbindet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unserer Stadt mit dem Erzgebirge und der ganzen Welt. Wir können stolz auf die Verleihung des Welterbe-Titels sein, dessen Idee und Grundsätze 193 Staaten dieser Erde mit uns teilen.
#gesichtzeigen

Foto: TU Bergakademie Freiberg/ Detlev Müller

Schreibe einen Kommentar