Freiberg für alle

#gesichtzeigen Marika Tändler-Walenta

Tradition und Fortschritt
Freiberg in Mittelsachsen ist als Kultur- und Wissenschaftsstandort mitten im Herzen Europas ein wesentlicher Bestandteil der Euroregion. Mit dem erhaltenen und sichtbaren Bergbau-Erbe hat die Region über die Grenzen hinaus Bedeutung in einem gemeinsamen Europa. Dies unterstreicht auch der Weltkulturerbe-Titel als Montanregion. Einen wesentlichen Beitrag dafür leistet diegrenzüberschreitende Zusammenarbeit und wird von Institutionen wie der Euroregion Erzgebirge e.V. gepflegt und ausgebaut. Dabei lebt Freiberg von der Vielfalt seiner Einwohnerinnen und Einwohner. – Einheimische sowie Zugezogene, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende, Künstlerinnen und Künstler und engagiere Bürgerinnen und Bürger der Stadt untermauern mit ihren Statements für #gesichtzeigen diese Bedeutung.
Für mich vereint sich in Freiberg der Geist der Tradition mit dem Mut zu neuen Errungenschaften und Technologien. Ich freue mich, dass sich in Freiberg Traditionspflege und Fortschritt zum Beispiel durch die Universität und die #fridaysforfuture-Bewegung so gut verbinden lassen. Denn Forschung und Fortschritt gehen miteinander und benötigen Weltoffenheit und Courage.

Marika Tändler-Walenta
Stv. Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Sächsischen Landtag,
Kreisvorsitzende DIE LINKE Mittelsachsen

Schreibe einen Kommentar